Einladung zum nächsten CL Treff am 24.10.2017 in Dresden

Flyer CL241017Liebe Jugendliche, liebe Muskepeers, liebe Careleaver,

viele von euch stehen vor dem Auszug aus der Wohngruppe, aus der Pflegefamilie oder sind bereits ausgezogen und das bedeutet viel Neues und Unerwartetes. Wir möchten euch auf diesem aufregenden und vielleicht beängstigenden Weg eine Unterstützung sein und versuchen, gemeinsam mit euch Antworten auf eure offenen Fragen zu finden.

Wir bieten einen regelmäßigen CL Treff (CL steht für Careleaver ;-)) in Dresden an. Wir treffen uns einmal im Monat, das nächste Mal am 24.10.2017 um 18 Uhr in der Bautzner Strasse 22 Hinterhaus, 01099 Dresden. HERZLICHE EINLADUNG!

 

Dieses Projekt wird mit der Unterstützung der Drosos Stiftung entwickelt und umgesetzt.

Careleaver-Treff in Dresden

Poster Whatsapp ohne DatumWir, der Kinder- und Jugendhilferechtsverein e. V., sind seit August 2017 gemeinsam mit Careleavern dabei, einen CL Treff (CareLeaver-Treff) in Dresden aufzubauen und fest zu etablieren. Careleaver befinden sich in einer besonderen Lebenssituation. Entweder stehen sie vor dem Auszug aus einer Jugendhilfeeinrichtung oder sie sind bereits ausgezogen. Alle vereint, dass sie über einen längeren Zeitraum in der Jugendhilfe gelebt haben.
Careleaver müssen sich mit besonderen Problemen auseinandersetzen. Steht ein Auszug an, kann das Ängste hervorrufen. Wer wird mich begleiten, an wen werde ich mich bei Fragen wenden können? Es ist schwer, mit Freunden darüber zu reden. Nach dem Auszug sind viele auf sich alleine gestellt und einen Weg zurück in die Jugendhilfe gibt es nicht. Und wie soll es weitergehen? Wo bekomme ich Geld, das ich zum Leben brauche? Was soll ich tun, wenn ich nicht gleich Geld bekomme? Muss ich wirklich Kontakt zu meinen Eltern aufnehmen? Wer hilft mir bei der Wohnungssuche und welcher Beruf ist für mich der richtige? Es gibt so viele mögliche Fragen, mit denen sich ein Careleaver auseinandersetzen muss!
Wir laden alle interessierten Careleaver und ihre Freunde zum CL-Treff ein. Hier kann lecker gegessen und getrunken werden, es gibt die Möglichkeit, über verschiedene Themen zu sprechen, andere Careleaver kennen zu lernen, vielleicht neue Freunde zu finden und eine gemütliche, entspannte, unkomplizierte und informative Zeit miteinander zu verbringen.

 

Immer 18 Uhr. Immer Bautzner Strasse 22 Hinterhaus, 01099 Dresden
Die nächsten Termine sind:
24.10.17 --> Thema: Führerschein (Kann irgendwo Geld dafür beantragt werden)
28.11.17 --> Thema: Finanzplanung
19.12.17 --> Weihnachtsfeier
30.01.18 --> Thema: Schul-/Studienmaterial (Kann irgendwo Geld dafür beantragt werden)
27.02.18 --> gemeinsame Aktion: z.B. Eislaufen, Trampolinhalle, Bowling
27.03.18 --> Thema: Nachbetreuung, Hilfeverlängerung
24.04.18 --> Thema: Allein-Sein, das Leben nach der WG-Zeit in der eigenen Wohnung & meine Rechte in meiner eigenen Wohnung
29.05.18 --> gemeinsame Aktion: z.B. Kletterwald, Feuer an Elbe, Bootstour
26.06.18 --> Thema: Was geht alles, wenn man 18 Jahre alt ist und aus der Jugendhilfe raus ist
31.07.18 --> gemeinsamer Ganztagesausflug

„Wenn man lange genug in einer Wohngruppe gelebt hat, ist das wie Familie“ – Bericht von einem Seminar mit Careleavern in Dresden im August 2017

5-IMG 0325Wer in der Jugendhilfe lebt, ob in einer Wohngruppe oder bei einer Pflegefamilie, weiß, dass dieses Leben dort ein Ende hat. Meist endet es spätestens mit dem 18. Lebensjahr. Das müsste zwar nicht sein – es gibt auch die Möglichkeit, länger dort zu leben – aber in der Regel beenden die Einrichtungen und die Jugendämter diese Hilfen mit dem 18. Lebensjahr. Bei wem dieser Wechsel droht, oder wer ihn schon durchlebt hat, kann sich Careleaver nennen (Care = Hilfe; Leaving = Verlassen). Es sind Menschen, die Hilfen verlassen (müssen). Übrigens: Wer zu Hause bei den Eltern aufwächst, zieht im Durchschnitt erst mit 24 ein halb Jahren aus.

Weiterlesen: „Wenn man lange genug in einer Wohngruppe gelebt hat, ist das wie Familie“ – Bericht von einem...

Einladung zum nächsten CL Treff am 26.08.2017 in Dresden!

Flyer CL 26.09.17

Liebe Jugendliche, liebe Muske-peers, liebe Careleaver,

viele von euch stehen vor dem Auszug aus der Wohngruppe, aus der Pflegefamilie oder sind bereits ausgezogen und das bedeutet viel Neues und Unerwartetes. Wir möchten euch auf diesem auf-regenden und vielleicht beängsti-genden Weg eine Unterstützung sein und versuchen, gemeinsam mit euch Antworten auf eure offenen Fragen zu finden.

Neben unserer Seminarreihe, die erste startet im August, sind wir dabei, einen regelmäßigen CL Treff (CL steht für Careleaver ;-)) in Dresden aufzubauen. Dass kann uns aber nur gelingen, wenn ihr uns eure aktuellen Themen, Wünsche oder auch eure Herausforderungen, die so im Alltag auf euch zukommen, mitteilt.

Geplant ist erstmal, dass wir euch einmal im Monat den Raum geben, mit anderen Jugendlichen, die sich in ähnlichen Lebenssituationen befinden in Kontakt zu treten, diese kennenzulernen und euch gemeinsam über Alles, was gerade so aktuell und wichtig für euch ist, zu quatschen und auszutauschen. Vielleicht habt ihr ja auch ganz andere Vorstellungen und Ideen von so einem Treff?!

Wenn es die Temperaturen hergeben, wollen wir den Grill anwerfen und einen entspannten Abend verbringen.

Kommt einfach vorbei und bringt auch gern eure Freunde mit!

Genießt weiterhin den Sommer und vielleicht bis bald!

Viele Grüße

Alex, Elsa, Björn und Luise

Dieses Projekt wird mit der Unterstützung der Drosos Stiftung entwickelt und umgesetzt.

CARELEAVER-Seminarreihe Oktober/November (Kostenfrei)

Flyer Web Ausschnitt

Die Seminarreihe ist leider ausgebucht. Wir planen für das kommende Jahr zwei weitere Seminarreihen. Wir werden hier die Termine und Ausschreibungen veröffentlichen.

Bist du ein Careleaver? Dann suchen wir dich!

Careleaver befinden sich in einer besonderen Lebenssituation. Entweder stehen sie vor dem Auszug aus einer Jugendhilfeeinrichtung, z. B. einer Wohngruppe oder sie sind bereits ausgezogen. Alle vereint, dass sie über einen längeren Zeitraum in der Jugendhilfe gelebt haben.

Careleaver müssen sich mit besonderen Problemen auseinandersetzen. Steht ein Auszug an, kann das Ängste hervorrufen. Wer wird mich begleiten, an wen werde ich mich bei allen meinen alltäglichen Fragen wenden können? Und es ist schwer, mit Freunden darüber zu reden. Nach dem Auszug sind viele auf sich alleine gestellt, manche fühlen sich dann sehr einsam. Einen Weg zurück in die Jugendhilfe gibt es nicht.

Weiterlesen: CARELEAVER-Seminarreihe Oktober/November (Kostenfrei)

Neues Projekt startet: Brückensteine für Careleaver in Sachsen

HändeWir engagieren uns seit über vier Jahren für die Durchsetzung von Betroffenenrechten in der sächsischen Jugendhilfe. In der Beratung, aber auch im Projekt MUSKEPEER treffen wir dabei immer wieder auf Jugendliche, die kurz dem Ende ihrer Jugendhilfezeit stehen oder schon allein und ohne Unterstützung der Jugendhilfe leben. Diese Carelaever (Jugendliche, die sich im Übergang von der Heimerziehung in die Selbständigkeit befinden) erleben spezifische Herausforderungen, die sich aus diesem Übergang ergeben.

Weiterlesen: Neues Projekt startet: Brückensteine für Careleaver in Sachsen