Wo will ich hin? Mein Weg in ein selbstbestimmtes Leben!

Gruppe Schiff 5Der Seminarbericht vom 2. Careleaver - Wochenende

Vom 22. bis 24. Juni 2018 fand das zweite Seminarwochenende von insgesamt drei Wochenenden, mit einer Gruppe von 14 jungen Menschen statt, die Careleaver*innen sind und die gemeinsame Erfahrung teilen, das sie in der Kinder- und Jugendhilfe in Wohngruppen oder bei Pflegeeltern leben bzw. gelebt haben. Begleitet wurden sie an diesem Wochenende wieder von 5 Fachkräften des Kinder- und Jugendhilferechtsvereins, die Erfahrungen in der Arbeit mit Gruppen in der Kinder- und Jugendhilfe haben. Nachdem alle Teilnehmer*innen um 17:30 Uhr die Unterkunft, das CVJM-Jugendschiff erreicht hatten, freuten sich alle sehr, über das Wiedersehen bekannter Gesichter und darauf, gemeinsam wieder ein Wochenende als Gruppe zu verbringen.

Weiterlesen: Wo will ich hin? Mein Weg in ein selbstbestimmtes Leben! 

„Wenn man lange genug in einer Wohngruppe gelebt hat, ist das wie Familie“ – Bericht von einem Seminar mit Careleavern in Dresden im August 2017

5-IMG 0325Wer in der Jugendhilfe lebt, ob in einer Wohngruppe oder bei einer Pflegefamilie, weiß, dass dieses Leben dort ein Ende hat. Meist endet es spätestens mit dem 18. Lebensjahr. Das müsste zwar nicht sein – es gibt auch die Möglichkeit, länger dort zu leben – aber in der Regel beenden die Einrichtungen und die Jugendämter diese Hilfen mit dem 18. Lebensjahr. Bei wem dieser Wechsel droht, oder wer ihn schon durchlebt hat, kann sich Careleaver nennen (Care = Hilfe; Leaving = Verlassen). Es sind Menschen, die Hilfen verlassen (müssen). Übrigens: Wer zu Hause bei den Eltern aufwächst, zieht im Durchschnitt erst mit 24 ein halb Jahren aus.

Weiterlesen: „Wenn man lange genug in einer Wohngruppe gelebt hat, ist das wie Familie“ – Bericht von einem...

Neues Projekt startet: Brückensteine für Careleaver in Sachsen

HändeWir engagieren uns seit über vier Jahren für die Durchsetzung von Betroffenenrechten in der sächsischen Jugendhilfe. In der Beratung, aber auch im Projekt MUSKEPEER treffen wir dabei immer wieder auf Jugendliche, die kurz dem Ende ihrer Jugendhilfezeit stehen oder schon allein und ohne Unterstützung der Jugendhilfe leben. Diese Carelaever (Jugendliche, die sich im Übergang von der Heimerziehung in die Selbständigkeit befinden) erleben spezifische Herausforderungen, die sich aus diesem Übergang ergeben.

Weiterlesen: Neues Projekt startet: Brückensteine für Careleaver in Sachsen