Ausstellungseröffnung an der HTWK Leipzig: Aus Sicht von Jugendlichen, die in Heimen und Wohngruppen leben – Einblicke in ganz besondere Lebensverhältnisse

1-2017-10-19 11.13.14Wenn Kinder und Jugendliche nicht bei ihren Eltern aufwachsen können, leben sie in Heimen, Wohngruppen oder bei Pflegefamilien. In Deutschland sind das insgesamt über 100.000 Kinder und Jugendliche. Aber kaum jemand weiß, wie ein solches Leben sich vollzieht. Wie sieht der Alltag dieser Jugendlichen aus, was bewegt sie, was schätzen sie an ihren Lebensorten, worüber ärgern sie sich?

Diese und weitere Fragen beantwortet die Ausstellung "Muskepeer, Heimkinder, Careleaver. Einblicke in das Leben von Jugendlichen in der Heimerziehung" an der HTWK Leipzig. Die Ausstellung ist noch bis Mitte Januar 2018 dort in der Karl-Liebknechts- Strasse 145, 2. Etage in Leipzig zu sehen. Danke an die Jugendlichen, die die Ausstellung erarbeitet haben!

Die Ausstellung kann an weitere Orte ausgeliehen werden.

Ausstellungseröffnung in Dresden: Aus Sicht von Jugendlichen, die in Heimen und Wohngruppen leben – Einblicke in ganz besondere Lebensverhältnisse

IMG 0345Eine gut behütete Kindheit, Jugendzeit und Adoleszenz bilden hervorragende Voraussetzungen für das Leben in der Gesellschaft. Da bei nicht wenigen Kindern das durch Eltern nicht gewährleistet werden kann, muss in sozialen Hilfseinrichtungen wie z.B. Wohngruppen ein solches Umfeld entstehen. Die beste Methode dafür ist, das zukünftige Fachpersonal über die Bedürfnisse und Probleme von Schützlingen aufzuklären. Deshalb wurde von unserem Verein am 15.08.2017 im BSZ für Gesundheit und Sozialwesen „Karl August Lingner“ in Dresden eine Ausstellung zu eben diesen Themen eröffnet. Einleitend begrüßte der Sozialarbeiter Björn Redmann die Schüler_innen mit einigen Worten zum Verein, seinen unseren Aufgabenfeldern und dem Projekt „MUSKEPEER“.

jess BjoernDie Ausstellung beinhaltet unter anderem die Ergebnisse einer Straßenbefragung, bei der Jugendliche Menschen fragten, welche Vorurteile gegenüber Heimkindern sie kennen, ein Heimkinderrechtequiz und viele Darstellungen zum Thema Betreuten und Betreuer Verhältnis. Besonders beeindruckend waren die biografischen Texte mancher Heimkinder und das Tagebuch einer Jugendlichen. Auf die Einleitung folgte ein kurzes Interview mit einer Betroffenen, die sehr persönliche Fragen beantwortete. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung mit rund 80 Teilnehmenden.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15.09.2017 am BSZ zu sehen.

in der Ausstellung

Wanderausstellung zum Ausleihen: „MUSKEPEER, HEIMKINDER, CARELEAVER – Einblicke in das Leben von Jugendlichen in der Jugendhilfe“

AusstellungseröffnungWer weiß schon, wie ein Leben im Heim aussieht? In der Öffentlichkeit ist wenig bekannt darüber, wie sich Kinder und Jugendliche fühlen, die nicht mehr zu Hause leben können. Insgesamt 17 Jugendliche, die selbst in Heimen und Wohngruppen der Jugendhilfe leben, haben sich über ihre Erfahrungen in Bezug auf ihr Leben in der Heimerziehung ausgetauscht. Dabei ist eine ganz besondere Ausstellung entstanden, die zahlreiche Einblicke in die Lebenswelt von „Heim“-Jugendlichen ermöglicht.

An den insgesamt 19 Stationen wird ganz offen, manchmal frech und auch teils traurig von den Jugendlichen erzählt, was es heißt, im „Heim“ zu leben. Viele Objekte auf Tafeln, in Vitrinen, analog und digital laden zum Nachdenken und zum gemeinsamen Diskutieren ein. Die Ausstellung ist momentan noch an der Hochschule in Mittweida zu sehen. Wenn Sie die Ausstellung auch in Ihre Institution holen wollen oder weitergehende Informationen benötigen, dann schreiben Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Einblicke gibt es auch unter  www.muskepeer.de

 

Bisher stand die Ausstellung an der Evangelischen Hochschule Dresden und an der Hochschule Mittweida.

Erste Eindrücke aus der Wanderausstellung „MUSKEPEER, HEIMKINDER, CARELEAVER – Einblicke in das Leben von Jugendlichen in der Jugendhilfe"

Wie gehts "Heimkindern"? Wie leben sie, auf was hoffen sie, was regt sie auf, was fordern sie? Am Wochenende haben die MUSKEPEER-Jugendlichen die nun fertige Ausstellung "MUSKEPEER, "HEIMKINDER", CARELEAVER – Einblicke in das Leben von Jugendlichen in der Jugendhilfe" einmal zur Probe aufgebaut. Das Ergebnis von 7 Monaten Arbeit. Hier ein erster Einblick. Die Eröffnung ist am 7. April um 17:30 Uhr in der ehs Dresden. HERZLICHE EINLADUNG! Die Jugendlichen werden selbst vor Ort sein.

 

Beginn

berblick

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

 

Teil 7

7. April 2017: MUSKEPEER, "Heimkinder", Careleaver: Einladung zur Ausstellungseröffnung

Flyer Ausstellung vorn

Wer weiß schon, wie ein Leben im Heim aussieht? Wenig ist in der Öffentlichkeit bekannt darüber, wie sich Kinder und Jugendliche fühlen, die nicht mehr zu Hause leben können. Insgesamt betrifft das über 100.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland. Aber es gibt bis heute viele Vorurteile über Heimkinder – diese haben sich in Jahrzehnten kaum verändert.

Jugendliche, die selbst in Heimen und Wohngruppen der Jugendhilfe leben, haben sich in den vergangenen Monaten an sechs Wochenenden ausgetauscht über ihre Erfahrungen über ein Leben in der Heimerziehung. Dabei erzählten sie sich von schönen und schwierigen Momenten und von besonderen Herausforderungen. Die insgesamt 17 Jugendlichen haben aus ihren Erfahrungen, Wünschen und Hoffnungen eine besondere Ausstellung gemacht: Sie gibt Einblick in die subjektiven Sichtweisen von „Heim“-Jugendlichen. An insgesamt 19 Stationen wird in Schrift, Bild und Ton deutlich, was es heißt, im „Heim“ zu leben. Offen, ungeschützt, manchmal frech und auch teils traurig stellen sie sich und ihre Erfahrungen in die Öffentlichkeit. Wir wünschen uns, dass diese Ausstellung von vielen gesehen wird.

Wir laden Sie ein, sich die Ausstellung anzuschauen: Vom 8.-24. April an der Evangelischen Hochschule in Dresden (Dürerstraße 25, 01307 Dresden), täglich zwischen 8 und 17 Uhr.

Zur Ausstellungseröffnung laden wir ebenfalls ein: 7. April um 17:30 Uhr an der ehs Dresden. Die Jugendlichen selbst werden auch anwesend sein und durch die Ausstellung führen. Ab Mai soll die Ausstellung dann auf Wanderschaft gehen durch die Bundesrepublik.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Erarbeitung der Ausstellung wurde unterstützt durch: Aktion Mensch, Deutsches Kinderhilfswerk und die Sächsische Jugendstiftung.

Eine Ausstellung wird fertig - Bericht vom sechsten und letzten Seminarwochenende

2016-11-19 10.19.43Das letzte Wochenende von „Muskepeer 2016“ stand im Zeichen der Erarbeitung der letzten Stichworte für die Ausstellung. Die Muskepeer-Jugendlichen haben an den letzten Treffen seit April 2016 eine Ausstellung unter dem Motto „MUSKEPEER´S, HEIMKINDER, CARELEAVER – Einblicke in das Leben von Jugendlichen in der Jugendhilfe" erarbeitet, die nun konkrete Formen annahm.

Ausgehend von den Diskussionen der vergangenen fünf Seminare soll die Ausstellung folgende Diskurse aufnehmen, die es unter den Jugendlichen gab:

  • Wie und wo leben Jugendliche in Heimen und Wohngruppen der Jugendhilfe? Wie zufrieden sind sie mit ihrer Wohngruppe? Was wollen sie in ihrem Leben erreichen?
  • Wie begreifen die Jugendlichen Beteiligung – was erwarten sie an Beteiligungsthemen und wie vollzieht sich die Praxis in ihren Einrichtungen?
  • Wann fühlen sich Jugendliche in Einrichtungen wohl? Was erwarten sie von erwachsenen Bezugspersonen?
  • Wie berichten die Jugendlichen Freund_innen davon, wo und wie sie leben? Was können sie an guten Erfahrungen mit der Jugendhilfe berichten?
  • Welche Kinderrechte gelten in einer Wohngruppe? Welche Rechte werden aus Sicht der Jugendlichen verletzt? Was kann getan werden, damit die Kinderrechte mehr geachtet werden?
  • Was schreibt das Kinder- und Jugendhilfegesetz an Beteiligungsrechten vor? Welche Möglichkeiten der Mitbestimmung sehen Jugendliche in Wohngruppen? Was kann man tun, damit sie mehr zu sagen haben?
  • Was erwarten Jugendliche von den Jugendämtern? Was wünschen sie sich von den Mitarbeiter_innen dort? Welche Rolle spielen Vormünder_innen?

Weiterlesen: Eine Ausstellung wird fertig - Bericht vom sechsten und letzten Seminarwochenende

Deutsches Kinderhilfswerk und die Sächsische Jugendstiftung unterstützen MUSKEPEER-Jugendliche und den KJRV

2016-10-13 20.06.52In der Arbeit mit Jugendlichen, die in Heimen und Wohngruppen der Jugendhilfe leben, entstand die Idee, eine Wander- Ausstellung zu erarbeiten, die Einblicke geben soll in das Leben von "Heimkindern". Viel zu wenig ist bekannt, wie sich ein solches Leben in der Jugendhilfe vollzieht. Dafür haben wir uns um Förderungen bemüht. Nun haben die Sächsische Jugendstiftung und das Deutsche Kinderhilfswerk jeweils eine Förderung zugesagt. Da freuen wir uns drüber!

Auf insgesamt 15 bis 20 Tafeln, Aufstellern, einer Vitrine, drei Leinwänden und einem Telefon werden Themen behandelt, die aus Sicht der beteiligten Jugendlichen Relevanz haben: Warum haben wir diese Ausstellung erarbeitet – was ist uns dabei wichtig? Welche Vorurteile und Klischees über „Heimkinder“ sind verbreitet?

Weiterlesen: Deutsches Kinderhilfswerk und die Sächsische Jugendstiftung unterstützen MUSKEPEER-Jugendliche...

Ausstellungsmacher_innen unter sich – Bericht von einer Woche MUSKEPEER 2016-Seminar in Berlin

Gruppe AbstimmungZum mittlerweile fünften Seminar des MUSKEPEER-Durchlaufs kamen vom 10.-14. Oktober 2016 Jugendliche zusammen, um sich über ihre Wahrnehmungen von, ihre Deutungen über und ihre Änderungsvorschläge in Bezug auf die Jugendhilfe auszutauschen. Alle Jugendlichen, die an den MUSKEPEER-Seminaren seit April 2016 teilnehmen, leben in der Jugendhilfe. Einige haben die Jugendhilfe zwischenzeitlich schon verlassen, sind also Careleaver (Jugendliche, die die Hilfe (Care) verlassen (leaving)).

Die Seminarreihe thematisierte in den vergangenen vier Seminaren folgende Themen:

Wie gestaltet sich mein Leben als Heimkind in meiner Einrichtung? Wie zufrieden bin ich mit meiner Behandlung? Wie würde ich anderen mein Zuhause erklären?

Weiterlesen: Ausstellungsmacher_innen unter sich – Bericht von einer Woche MUSKEPEER 2016-Seminar in Berlin

Unterkategorien